Gesundheitsnetzwerk.at Tennengau

PatientInnen, welche aus sozialer Indikation (fehlender pflegerischer Versorgung) im Krankenhaus stationär aufgenommen waren, werden frühzeitig dem Entlassungsmanagement zugewiesen, von diesem kontaktiert und bei der Organisation der nachstationären Versorgung unterstützt - insbesondere bei der Suche nach Kapazitäten in Dauerpflegeeinrichtungen.

PatientInnen und deren Angehörige bei welchen aufgrund wiederkehrender Krankenhausaufenthalte eine instabile / unzureichende pflegerische Versorgungssituation vermutet bzw. beobachtet wurde, erhalten das Angebot einer Beratung über sämtliche Versorgungsangebote und sofern gewünscht auch die Unterstützung bei der Kontaktaufnahme und Organisation.
Nach der 3 jährigen Projektphase wurde das Konzept in die Praxis des Krankenhauses Hallein als Entlassungsmanagement implementiert.